Elmshorner Jusos informieren sich über Jugendberufsagenturen

jusosklausAm 17. Februar 2016 hatten die Jusos bei einem internen Treffen den Sprecher der Elmshorner SPD-Fraktion für den Bereich Kinder, Jugend, Schule und Sport Arne Klaus zu Gast. Das Thema: Jugendberufsagenturen im Kreis Pinneberg.

Nach dem Startschuss, der  seitens der Landesregierung am 10. September 2015 gefallen ist, ist der Kreis Pinneberg einer der vom Land unterstützen Kreise, in denen ein Konzept für die sogenannten JBAs entwickelt werden soll. Arbeitsagentur, Jugendamt und Jobcenter sollen mit Kreis, Schulamt und beruflichen Schulen einen Weg finden, für jeden Jugendlichen eine einheitliche Anlaufstelle ab der 8.Klasse zu bilden. Hier soll vor allem den „Problemfällen“ geholfen werden; Schulabbrecher, Schwänzer, wie auch Jugendliche Immigranten oder zu frühgewordene Eltern – Menschen die bei den jetzigen Kooperationen der Ämter schnell durch das Raster fallen.

Bei einem so interessanten Thema kamen auch Genossinnen und Genossen aus benachbarten Orten, wie Holm und Halstenbek, um sich ein besseres Bild von dem zu machen, was in Pinneberg gerade entsteht. Auch derJuso-Kreisvorstand war vertreten.

Fest steht, dass die JBAs in Pinneberg die nächste Zeit noch für interessante Diskussionen sorgen werden und die Jusos sich auf politischer Ebene damit auseinandersetzen müssen, denn die Anschubfinanzierung des Landes mit 40000 Euro kann unmöglich reichen, um das Konzept angemessen auszuarbeiten.

Kommentar schreiben